Satzung

Vereinssatzung

des Eishockey Fan Clubs Outback Supporters e.V.

§1: Name

Der am 19. Juni 2010 in Markt Indersdorf/Glonn gegründete Club führt den Namen „Outback Supporters e.V.“.

Der Eishockey Fan Club wurde am 23.08.10 unter der Nummer VR 203154 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Dachau eingetragen.

§2: Sitz des Fanclubs und Gerichtsstand

Der Fanclub hat seinen Sitz und Gerichtsstand in Dachau.

Die Amtszeit der Vorstandschaft beträgt zwei Jahre.

Das Geschäftsjahr des Fan Clubs geht vom 01.05. eines jeden Jahres bis zum 30.04. des Folgejahres.

§3: Zweck und Aufgabe des Fan Clubs

(1) Der Fan-Club bezweckt die aktive Unterstützung des Münchner Eishockeys, sowie die gemeinsame Freizeitgestaltung der Mitglieder, auch während der eishockeyfreien Zeit.

Alle Mitglieder des Fan Clubs üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

(2) Zu den Aufgaben des Clubs gehören

a) Die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

b) Die möglichst enge und aktive Zusammenarbeit mit der Eishockey- und Jugendabteilung des Münchener Eishockey Clubs.

c) Betreiben aktiver Öffentlichkeitsarbeit und Förderung der Kontakte zu den Massenmedien.

d) Beratung und Aufnahme neuer Fan Club Mitglieder, sowie Beratung bei Verstößen (vgl. §5 Abs. 2 + § 6).

e) Aktuelle Information bei den Versammlungen an die Fan Club Mitglieder (in der laufenden Eishockeysaison entsprechend vorhandener Neuigkeiten).

§4: Erwerb der Mitgliedschaft und Dauer

(1) Mitglied kann jeder Eishockeyfreund werden, sobald er das 16. Lebensjahr vollendet hat.

Die Dauer der Mitgliedschaft beträgt in jedem Fall das laufende Geschäftsjahr.

 

(2) Wer die Mitgliedschaft beim Fan Club erlangen will, hat ein Aufnahmeformular auszufüllen, zu unterschreiben und es bei der Vorstandschaft abzugeben. Die Aufnahme erfolgt durch Beschluss der Vorstandschaft.

(3) Mitglied des Fan Clubs ist nur, wer die Aufnahmegebühr und den vollen Jahresmitgliedsbeitrag bezahlt hat (vgl. § 7 Abs. 2).

(4) Die Kündigung der Mitgliedschaft ist jederzeit bis zum 15.02. des laufenden Geschäftsjahres möglich und wird zum Ende des Geschäftsjahres wirksam. Sie muss schriftlich per Einschreiben bei der Vorstandschaft eingereicht werden. Der Jahresbeitrag des laufenden Geschäftsjahres wird nicht zurückbezahlt.

§ 5: Verlust der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt (Kündigung der Mitgliedschaft), Auflösung des Fan-Clubs oder Ausschluss eines Fan-Club Mitgliedes durch Beschluss der Vorstandschaft.

(2) Ein Fan-Club Mitglied kann nach vorheriger Anhörung von der Vorstandschaft ausgeschlossen werden:

a) wegen erheblicher Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen

b) wegen Zahlungsrückstandes eines Jahresbeitrages trotz

– erster Mahnung nach dem 01.06. eines Jahres

– zweiter Mahnung nach dem 01.07. eines Jahres

– dritter und letzter Mahnung nach dem 01.08. eines Jahres.

c) wegen schweren Verstoßes gegen die Interessen des Fan Clubs

d) wegen unehrenhafter Handlungen.

Der Bescheid über den Ausschluss ist dem betreffenden Fan-Club Mitglied per Einschreiben zuzustellen.

 

(3) Ein Austritt aus dem Fan-Club ist wie in § 4 Satz 7 ff. geregelt möglich. Ein Austritt oder eine Streichung aus dem Verein entbindet nicht von der Zahlungspflicht noch ausstehender Beiträge.

§ 6: Maßregelungen

Gegen Mitglieder, welche gegen die Satzung oder gegen Beschlüsse der Vorstandschaft verstoßen, können nach vorheriger Anhörung durch die Vorstandschaft folgende Maßregelungen verhängt werden:

a) ein schriftlicher Verweis

b) sofortiger Ausschluss durch die Vorstandschaft

§ 7. Beiträge

(1) Der Jahresbeitrag und die Aufnahmegebühr werden jährlich von der ordentlichen Mitgliederversammlung (§ 10) festgelegt. Jedes Fan Club Mitglied bezahlt den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Jahresbeitrag durch Erteilung einer Einzugsermächtigung zugunsten des Fan Club Kontos.

 

(2) Die Aufnahmegebühr beträgt einmalig 15 Euro.

a) Höhe der Mitgliedsbeiträge:

Der reguläre Mitgliedsbeitrag beträgt mit Stand 07.07. 2017 für das gesamte Geschäftsjahr:

- 30 € Erwachsene

- 15 € Ermäßigt bis zum 18. Lebensjahr

- 70 € Familienbeitrag

b) Familienrabatt kann beantragt werden, wenn es sich um Ehepartner oder ein eheähnliches Verhältnis mit gleichem 1.Wohnsitz handelt, sowie für leibliche Kinder (ab 4 Jahre) oder für Kinder des Lebenspartners. Daraus ergeben sich folgende Staffelungen. Kinder ab dem 18. Lebensjahr zahlen den vollen Beitrag.

 

(3) Die Aufnahmegebühr und der Jahresbeitrag muss bei Aufnahme in den Fanclub sofort entrichtet werden.

Bei weiterer jährlicher Mitgliedschaft wird der Jahresbeitrag entsprechend eingezogen.

 

(4) Fan-Club Mitglieder erhalten aus diesem Beitrag keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine weiteren Zuwendungen aus den Mitteln des Fan-Clubs. Kann der Einzug des Beitrags aus Gründen, die das Mitglied zu vertreten hat, nicht erfolgen und werden dem Verein dadurch durch Kosten jedweder Art belastet, sind diese Gebühren durch das Mitglied zu tragen.

§ 8: Stimmrecht und Wählbarkeit

Stimmberechtigt sind alle Fan Club Mitglieder, die bis zur Jahreshauptversammlung ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Club nachgekommen sind. Jedes Fan Club Mitglied ab dem 16. Lebensjahr hat eine Stimme. Wählbar in die Vorstandschaft sind alle Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr.

§ 9: Cluborgane

Organe des Fan-Clubs sind die Mitgliederversammlung und die Vorstandschaft.

§ 10: Mitgliederversammlung

(1) Oberstes Organ des Clubs ist die Mitgliederversammlung. Die ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) findet jährlich statt.

(2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von 14 Tagen in schriftlicher Form mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es:

a) die Vorstandschaft beschließt oder

b) die Hälfte der Fan Club Mitglieder schriftlich bei der Vorstandschaft beantragt hat.

(3) Die Einberufung einer Mitgliederversammlung erfolgt durch die Vorstandschaft des Clubs auschließlich in schriftlicher Form (Post, E- Mail, Aushang). Zwischen dem Tag der Einberufung und dem Termin muss eine 14-tägige Frist liegen.

(4) Mit der Einberufung einer ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen. Diese muss folgende Punkte enthalten:

a) Bericht des ersten Vorsitzenden

b) Kassenbericht / Bericht des Kassenprüfers

c) Entlastung der Vorstandschaft

d) Neuwahl der Vorstandschaft (alle zwei Jahre)

e) Wahl der Kassenprüfer (alle zwei Jahre)

f) Beschlussfassung über vorliegende Anträge

g) Festsetzung der Jahresbeiträge

( 5) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Fan Club Mitglieder beschlussfähig.

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten Fan Club Mitglieder gefasst. Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von Zweidrittel der erschienenen stimmberechtigten Fan Club Mitglieder beschlossen werden.

(6) Anträge können gestellt werden von:

a) den stimmberechtigten Fan-Club Mitgliedern

b) der Vorstandschaft

(7) Über Anträge, welche nicht schon in der Tagesordnung enthalten sind, kann in der Mitgliederversammlung nur abgestimmt werden, wenn ihre Dringlichkeit bejaht wird. Dies geschieht dadurch, dass die Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Fan-Club Mitglieder beschließt, dass der Antrag als Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung aufgenommen werden soll.

 

(8) Ein Antrag auf Satzungsänderung kann nur dann als Dringlichkeitsantrag behandelt werden, wenn die Dringlichkeit einstimmig beschlossen wird.

§ 11. Vorstandschaft

(1) Die Vorstandschaft besteht aus 7 Personen:

a) Dem ersten Vorsitzenden

b) Dem zweiten Vorsitzenden

c) Dem Finanzmanager (Kassier)

d) Dem Mitgliedsmanagement (2 Personen)

(2) Vorstand im Sinne des §26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Finanzmanager.

Rechtsverbindliche Erklärungen für den Club können nur von zwei Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes (gem. §26 BGB) zusammen abgegeben werden.

 

(3) Im Innenverhältnis der Vorstandschaft darf der 2. Vorsitzende Vertretungsmacht nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden ausüben.

 

(4) Die Vorstandschaft leitet den Fan-Club.

 

(5) Vorstandssitzungen werden vom 1. Vorsitzenden geleitet. Die Vorstandschaft triff immer zusammen, wenn das Interesse des Clubs es erfordert oder zumindest drei der Vorstandsmitglieder es beantragen. Die Vorstandschaft ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Kommt bei Abstimmung der Vorstandschaft eine Stimmengleichheit zustande, so entscheidet die Stimme des 1. Vorstandes.

 

(6) Die Mitglieder sind nach jeder Vorstandssitzung in Kurzform über wesentliche Inhalte schriftlich zu informieren (Brief, Mail, Fax).

 

(7) Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes bestimmt die Vorstandschaft einen Ersatzkandidaten, der die Aufgaben des ausgeschiedenen Mitgliedes bis zum nächsten Wahltermin weiterführt.

 

(8) Tritt der unter Abs. 7 genannte Fall ein, sind die Fan Club Mitglieder von dieser Maßnahme zu unterrichten.

 

(9) Soweit infolge einer Auflage des Registeramtes oder einer anderen Behörde eine Satzungsänderung erforderlich ist, ist die Vorstandschaft befugt, diese zu beschließen.

§ 12: Protokollierung der Beschlüsse und Sitzungen

(1) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist jeweils ein Protokoll anzufertigen, welches vom Versammlungsleiter und 2 Mitgliedern der Vorstandschaft zu unterzeichnen ist.

 

(2) Über die Beschlüsse der Vorstandschaft ist in den Versammlungen des Fan Clubs zu berichten. Je ein Protokollabzug ist dem Archivverwalter (erstem Vorsitzenden) zur Aufbewahrung zu übergeben.

 

(3) Die Vorstandschaft ist verpflichtet, ihre Mitglieder vom Inhalt der Protokolle zu unterrichten. Hierzu genügt die Bekanntmachung durch Aushang im Vereinslokal oder Vereinsbüro.

§ 13: Wahlen und deren Amtsdauer

(1) Neuwahlen der Vorstandschaft finden alle zwei Jahre statt. Die Vorstandsmitglieder und Finanzmanager werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

 

(2) Sie bleiben solange im Amt, bis ein Nachfolger gewählt ist oder ein Ersatzmitglied bis zur nächsten Wahl kommissarisch eingesetzt worden ist.

 

(3)Wiederwahlen sind zulässig.

§ 14: Kassenprüfung

(1) Die Kasse des Fan Clubs wird in jedem Jahr durch zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer nach Abschluß eines Geschäftsjahres geprüft.

 

(2) Die Kassenprüfer dürfen nicht Angehörige der Vorstandschaft sein.

 

(3) Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) einen Kassenprüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kasse dann die Entlastung der Vorstandschaft.

 

(4) Jedes wahlberechtigte Mitglied des Fan-Clubs sowie jedes Vorstandsmitglied hat das Recht in die Buch- und Kassenprüfung Einsicht zu nehmen.

§ 15: Auflösung des Fan Clubs

(1) Die Auflösung des Fan-Clubs kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur der Punkt „Auflösung des Eishockey Fan Clubs Outback Supporters e.V.“ stehen.

 

(2) Die Einberufung einer solchen außerordentlichen Mitgliederversammlung darf nur erfolgen, wenn sie:

a) von mindestens Dreiviertel der wahlberechtigten Fan-Club Mitglieder des Clubs gefordert wird oder

b) wenn sie von der Vorstandschaft des Fan-Clubs mit einer Zweidrittelmehrheit der Vorstandsmitglieder beschlossen wird.

 

(3) Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der wahlberechtigten Mitglieder des Fan-Clubs anwesend sind

 

(4) Wenn die Versammlung nicht beschlussfähig ist, muss eine Versammlung bis spätestens vier Wochen nach diesem Termin einberufen werden.

 

(5) Die Abstimmung zur Auflösung des Fan-Clubs darf

a) nur schriftlich und namentlich erfolgen;

b) der Stimmzettel muss den Namen des stimmberechtigten Fan-Club Mitgliedes tragen

c) und die Worte„Für die Auflösung“ oder „Für die Nichtauflösung“ enthalten.

d) Stimmzettel anderen Wortlautes sind als ungültig zu werten.

e) Stimmenthaltungen sind bei dieser Abstimmung nicht zulässig.

 

(6) Bei Auflösung des Fan Clubs fällt das vorhandene Clubvermögen an die Münchner Eishockey Jugend.

a) Hierzu sind von der Mitgliederversammlung zwei Liquidatoren zu bestellen.

b) Sie übernehmen die ordnungsgemäße Auflösung des Clubvermögens und führen alle schwebenden Geschäfte (§ 47 BGB) zu Ende.

 

 

Diese Satzung wurde in der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 07.07.2017 einstimmig beschlossen und angenommen. Sie ersetzt die ursprüngliche Satzung vom 19.06.2010.

Sie ist rechtskräftig.

 

Markt Indersdorf, den 01.07.2017

 

 

Ursprungssatzung

§1: Name

Der am 19. Juni 2010 in Markt Indersdorf/Glonn gegründete Club führt den Namen „Outback Supporters e.V.“.

Der Eishockey Fan Club wurde am 23.08.10 unter der Nummer VR 203154 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Dachau eingetragen.

§2: Sitz des Fanclubs und Gerichtsstand

Der Fanclub hat seinen Sitz und Gerichtsstand in Dachau.

Die Amtszeit der Vorstandschaft beträgt zwei Jahre.

Das Geschäftsjahr des Fan Clubs geht vom 01.07. eines jeden Jahres bis zum 30.06. des Folgejahres.

§3: Zweck und Aufgabe des Fan Clubs

Der Fan-Club bezweckt die aktive Unterstützung des Münchner Eishockeys, sowie die gemeinsame Freizeitgestaltung der Mitglieder,

auch während der eishockeyfreien Zeit.

Alle Mitglieder des Fan Clubs üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

Zu den Aufgaben des Clubs gehören:

a) Die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung

b) Die möglichst enge und aktive Zusammenarbeit mit der Eishockey- und Jugendabteilung des Münchener Eishockey Clubs

c) Betreiben aktiver Öffentlichkeitsarbeit und Förderung der Kontakte zu den Massenmedien

d) Beratung und Aufnahme neuer Fan Club Mitglieder, sowie Beratung bei Verstößen (vgl. §5 Abs. 3 und § 6)

e) Aktuelle Information bei den Versammlungen an die Fan Club Mitglieder (in der laufenden Eishockeysaison entsprechend vorhandener Neuigkeiten)

§4: Erwerb der Mitgliedschaft und Dauer

Mitglied kann jeder Eishockeyfreund werden, sobald er das 16. Lebensjahr vollendet hat.

Die Dauer der Mitgliedschaft beträgt in jedem Fall das laufende Geschäftsjahr.

Wer die Mitgliedschaft beim Fan Club erlangen will, hat ein Aufnahmeformular auszufüllen, zu unterschreiben und es bei der Vorstandschaft abzugeben. Die Aufnahme erfolgt durch Beschluss der Vorstandschaft.

Mitglied des Fan Clubs ist nur, wer die Aufnahmegebühr und den vollen Jahresmitgliedsbeitrag bezahlt hat (vgl. § 7 Abs. 3).

Die Kündigung der Mitgliedschaft ist jederzeit bis zum 15.04. des laufenden Geschäftsjahres möglich und wird zum Ende des Geschäftsjahres wirksam. Sie muss schriftlich per Einschreiben bei der Vorstandschaft eingereicht werden. Der Jahresbeitrag des laufenden Geschäftsjahres wird nicht zurückbezahlt.

§ 5: Verlust der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt (Kündigung der Mitgliedschaft), Auflösung des Fan-Clubs oder Ausschluss eines Fan-Club Mitgliedes durch Beschluss der Vorstandschaft.

Ein Fan-Club Mitglied kann nach vorheriger Anhörung von der Vorstandschaft ausgeschlossen werden:

a) wegen erheblicher Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen

b) wegen Zahlungsrückstandes eines Jahresbeitrages trotz

– erster Mahnung nach dem 01.08. eines Jahres

– zweiter Mahnung nach dem 01.09. eines Jahres

– dritter und letzter Mahnung nach dem 01.10. eines Jahres.

c) wegen schweren Verstoßes gegen die Interessen des Fan Clubs

d) wegen unehrenhafter Handlungen.

Der Bescheid über den Ausschluss ist dem betreffenden Fan-Club Mitglied per Einschreiben zuzustellen.

Ein Austritt aus dem Fan-Club ist wie in § 4 Abs. 5 geregelt möglich.

Ein Austritt oder eine Streichung aus dem Verein entbindet nicht von der Zahlungspflicht noch ausstehender Beiträge.

§ 6: Maßregelungen

Gegen Mitglieder, welche gegen die Satzung oder gegen Beschlüsse der Vorstandschaft verstoßen, können nach vorheriger Anhörung durch die Vorstandschaft folgende Maßregelungen verhängt werden:

a) ein schriftlicher Verweis

b) sofortiger Ausschluss durch die Vorstandschaft

§ 7. Beiträge

Der Jahresbeitrag wird jährlich von der ordentlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) (vgl. § 10 Abs. 2 und 6g) festgelegt.

Jedes Fan Club Mitglied bezahlt den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Jahresbeitrag durch Erteilung einer Einzugsermächtigung zugunsten des Fan Club Kontos.

Die Aufnahmegebühr und der Jahresbeitrag muss bei Aufnahme in den Fanclub sofort entrichtet werden.

Bei weiterer jährlicher Mitgliedschaft wird der Jahresbeitrag entsprechend eingezogen.

Die Aufnahmegebühr beträgt einmalig 10 Euro.

Mitgliedsbeitrag:

a) Der reguläre Mitgliedsbeitrag beträgt mit Stand 19.Juni 2010 25 Euro für das gesamte Geschäftsjahr.

b) Familienrabatt kann beantragt werden, wenn es sich um Ehepartner oder ein eheähnliches Verhältnis mit gleichem 1.Wohnsitz handelt, sowie für leibliche Kinder (ab 4 Jahre) oder für Kinder des Lebenspartners. Daraus ergeben sich folgende Staffelungen.

- 1 Mitglied + 1 Kind 40Euro (25Euro + 15Euro)

- 1 Mitglied + 2 Kinder 50Euro (25+15+10); jedes weitere Kind ist frei

- 2 Mitglieder entsprechend Punkt b) 45Euro

- 2 Mitglieder + 1 Kind 60Euro

- 2 Mitglieder + 2 Kinder 70Euro; jedes weitere Kind ist frei

Fan-Club Mitglieder erhalten aus diesem Beitrag keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine weiteren Zuwendungen aus den Mitteln des Fan-Clubs.

Kann der Einzug des Beitrags aus Gründen, die das Mitglied zu vertreten hat, nicht erfolgen und werden dem Verein dadurch durch Kosten jedweder Art belastet, sind diese Gebühren durch das Mitglied zu tragen.

§ 8: Stimmrecht und Wählbarkeit

Stimmberechtigt sind alle Fan Club Mitglieder, die bis zur Jahreshauptversammlung ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Club nachgekommen sind.

Jedes Fan Club Mitglied ab dem 16. Lebensjahr hat eine Stimme.

Wählbar in die Vorstandschaft sind alle Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr.

§ 9: Cluborgane

Organe des Fan-Clubs sind die Mitgliederversammlung und die Vorstandschaft.

§ 10: Mitgliederversammlung

Oberstes Organ des Clubs ist die Mitgliederversammlung.

Die ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) findet jährlich statt.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von 14 Tagen in schriftlicher Form mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es:

a) die Vorstandschaft beschließt oder

b) die Hälfte der Fan Club Mitglieder schriftlich bei der Vorstandschaft beantragt hat.

Die Einberufung einer Mitgliederversammlung erfolgt durch die Vorstandschaft des Clubs auschließlich in schriftlicher Form (Post, E- Mail, Aushang). Zwischen dem Tag der Einberufung und dem Termin muss eine 14-tägige Frist liegen.

Mit der Einberufung einer ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen. Diese muss folgende Punkte enthalten:

a) Bericht des ersten Vorsitzenden

b) Kassenbericht / Bericht des Kassenprüfers

c) Entlastung der Vorstandschaft

d) Neuwahl der Vorstandschaft (alle zwei Jahre)

e) Wahl der Kassenprüfer (alle zwei Jahre)

f) Beschlussfassung über vorliegende Anträge

g) Festsetzung der Jahresbeiträge

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Fan Club Mitglieder beschlussfähig.

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten Fan Club Mitglieder gefasst. Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von Zweidrittel der erschienenen stimmberechtigten Fan Club Mitglieder beschlossen werden.

Anträge können gestellt werden:

a) von den stimmberechtigten Fan-Club Mitgliedern

b) von der Vorstandschaft

Über Anträge, welche nicht schon in der Tagesordnung enthalten sind, kann in der Mitgliederversammlung nur abgestimmt werden, wenn ihre Dringlichkeit bejaht wird. Dies geschieht dadurch, dass die Mitgliederversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Fan-Club Mitglieder beschließt, dass der Antrag als Dringlichkeitsantrag in die Tagesordnung aufgenommen werden soll.

a) Ein Antrag auf Satzungsänderung kann nur dann als Dringlichkeitsantrag behandelt werden, wenn die Dringlichkeit einstimmig beschlossen wird.

§ 11. Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus 7 Personen:

a) Dem ersten Vorsitzenden

b) Dem zweiten Vorsitzenden

c) Dem Schatzmeister (Kassier)

d) Dem Schriftführer

e) Drei Beisitzern

Vorstand im Sinne des BGB sind der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Schatzmeister.

Rechtsverbindliche Erklärungen für den Club können nur von zwei Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes zusammen abgegeben werden.

Im Innenverhältnis der Vorstandschaft darf der 2. Vorsitzende Vertretungsmacht nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden ausüben.

Die Vorstandschaft leitet den Fan-Club.

a) Seine Sitzungen werden vom 1. Vorsitzenden geleitet. Er tritt immer zusammen, wenn das Interesse des Clubs es erfordert oder zumindest drei der Vorstandsmitglieder es beantragen.

Die Vorstandschaft ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist

Kommt bei Abstimmung der Vorstandschaft eine Stimmengleichheit zustande, so entscheidet die Stimme des 1. Vorstandes.

Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes bestimmt die Vorstandschaft einen Ersatzkandidaten, der die Aufgaben des ausgeschiedenen Mitgliedes bis zum nächsten Wahltermin weiterführt.

Tritt der unter Abs. 8 genannte Fall ein, sind die Fan Club Mitglieder von dieser Maßnahme zu unterrichten

Soweit infolge einer Auflage des Registeramtes oder einer anderen Behörde eine Satzungsänderung erforderlich ist, ist die Vorstandschaft befugt, diese zu beschließen.

§ 12: Protokollierung der Beschlüsse und Sitzungen

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist jeweils ein Protokoll anzufertigen, welches vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer (Schriftführer) zu unterzeichnen ist.

a) Über die Beschlüsse der Vorstandschaft ist in den Versammlungen des Fan Clubs zu berichten.

Je ein Protokollabzug ist dem Archivverwalter/Geschäftsstelle zur Aufbewahrung zu übergeben.

Die Vorstandschaft ist verpflichtet, ihre Mitglieder vom Inhalt der Protokolle zu unterrichten.

a) Hierzu genügt die Bekanntmachung durch Aushang im Vereinslokal oder Vereinsbüro.

§ 13: Wahlen und deren Amtsdauer

Neuwahlen der Vorstandschaft finden alle zwei Jahre statt.

Die Vorstandsmitglieder und Kassenprüfer werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

Sie bleiben solange im Amt, bis ein Nachfolger gewählt ist oder ein Ersatzmitglied bis zur nächsten Wahl kommissarisch eingesetzt worden ist.

Wiederwahlen sind zulässig.

§ 14: Kassenprüfung

Die Kasse des Fan Clubs wird in jedem Jahr durch zwei vom Club gewählte Kassenprüfer (vergl. § 10, Abs. 6 b und e) nach Abschluß eines Geschäftsjahres geprüft.

Die Kassenprüfer dürfen nicht Angehörige der Vorstandschaft sein.

Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) einen Kassenprüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kasse dann die Entlastung der Vorstandschaft.

Jedes wahlberechtigte Mitglied des Fan-Clubs sowie jedes Vorstandsmitglied hat das Recht in die Buch- und Kassenprüfung Einsicht zu nehmen.

§ 15: Auflösung des Fan Clubs

Die Auflösung des Fan-Clubs kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur der Punkt „Auflösung des Eishockey Fan Clubs Outback Supporters e.V.“ stehen.

Die Einberufung einer solchen außerordentlichen Mitgliederversammlung darf nur erfolgen, wenn sie:

a) von mindestens Dreiviertel der wahlberechtigten Fan-Club Mitglieder des Clubs gefordert wird oder

b) wenn sie von der Vorstandschaft des Fan-Clubs mit einer Zweidrittelmehrheit der Vorstandsmitglieder beschlossen wird.

Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der wahlberechtigten Mitglieder des Fan-Clubs anwesend sind

a) wenn die Versammlung nicht beschlussfähig ist, muss eine Versammlung bis spätestens vier Wochen nach diesem Termin einberufen werden.

Die Abstimmung zur Auflösung des Fan-Clubs darf

a) nur schriftlich und namentlich erfolgen;

b) der Stimmzettel muss den Namen des stimmberechtigten Fan-Club Mitgliedes tragen

c) und die Worte„Für die Auflösung“ oder „Für die Nichtauflösung“ enthalten.

d) Stimmzettel anderen Wortlautes sind als ungültig zu werten.

e) Stimmenthaltungen sind bei dieser Abstimmung nicht zulässig.

Bei Auflösung des Fan Clubs fällt das vorhandene Clubvermögen an die Münchner Eishockey Jugend.

a) Hierzu sind von der Mitgliederversammlung zwei Liquidatoren zu bestellen.

b) Sie übernehmen die ordnungsgemäße Auflösung des Clubvermögens und führen alle schwebenden Geschäfte (§ 47 BGB) zu Ende.

Diese Satzung wurde von der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 19.06.2010 einstimmig beschlossen und angenommen. Sie ist rechtskräftig.

Markt Indersdorf, den 19.06.2010